Deutsch-indische Partnerschaft gestärkt

„Tree of Friendship“ in Karlsruhe gepflanzt

Der „Tree of Friendship“ auf dem Campus des Karlsruher Instituts für Technologie (vor dem Gerthsen-Hörsaal) steht als sichtbares Zeichen für die Partnerschaft zwischen Karlsruhe und Indien, eine „inspirierende Idee für ein solches Zeichen zudem“, betonte Institutsleiter Prof. Dr. Peter Nick vom Botanischen Institut am KIT beim Besuch von S. Vivekananthan, dem indischen Consul for Chancery and Culture, in Karlsruhe. Ein bewusst ausgewählter Besuch am 2. Oktober, an Mahatma Gandhis 151. Geburtstag.

Baumpfanzung in Karlsruhe
Baumpflanzung in Karlsruhe (v.l.): Ursula Orth von Vermögen und Bau Baden-Württemberg, 
S. Vivekananthan, dem indischen Consul for Chancery and Culture, Prof. Dr. Peter Nick
vom Botanischen Institut am KIT, und Simone Pflieger, Head International Contacts
der Wirtschaftsförderung Karlsruhe  Foto: www.jowapress.de

Dafür stehe auch der Walnussbaum, so Nick, schließlich spiele Gandhi auch für die deutsche Gesellschaft eine wichtige Rolle. Ein Baum sei zudem auch ein Zeichen für die Entwicklung, stehe für Ziele, für Zukunft: „Besonders in dieser Zeit des Klimawandels – und außerdem mochte Gandhi diese Nüsse.“ In Gandhis Aufzeichnungen finden sich einige Vermerke zu den Nüssen – und der Walnussbaum sei robust, vertrage den Klimastress in beiden Ländern, erläuterte der Leiter des Botanischen Instituts.

Baumpflanzung auf dem Campus des KIT  Foto: www.jowapress.de
Baumpflanzung auf dem Campus des KIT  Foto: www.jowapress.de

Im 21. Jahrhundert gehe es nicht nur um Mobilität oder IT, sondern auch um den Klimawandel. „Vielleicht können unsere Enkel schon 2069 im Schatten dieses Baumes zusammen sitzen“, so Nick. Dieser Tag könne durchaus auch Geburtstag von vielen neuen Ideen sein, so der Konsul. Mit großem Interesse informierte sich Konsul Vivekananthan über die internationale Ausrichtung des KIT, über Wissenschaft, Forschung, regionale Verknüpfung und Partnerschaften. „Der exzellente Ruf des KIT ist auch in Indien ein Thema“, so der Konsul vom Generalkonsulat in München, der erfreut zur Kenntnis nahm, dass es am KIT eine extra Anlaufstelle für ausländische Studenten gibt.

Besuch im Botanischen Institut  Foto: www.jowapress.de
Besuch im Botanischen Institut  Foto: www.jowapress.de

An der Zeremonie der Baumpflanzung nahmen neben Konsul Vivekananthan und Prof. Nick auch Dr. Klaus Rümmele, Head of International Affairs am KIT, Dr. Michael Riemann vom Botanischen Institut, Dr. Somidh Saha Leader, Dr. Vaidurya Sahi, Oliver Schmidt Head International Cooperation am KIT, Ursula Orth von Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Peter Zöllner vom Grünflächen-Management und Simone Pflieger, Head International Contacts der Wirtschaftsförderung Karlsruhe, teil.

Besuch im Botanischen Institut  Foto: www.jowapress.de
Besuch im Botanischen  Institut  Foto: www.jowapress.de

Deutschland sei einer der wichtigsten Partner für Indien, betonte Konsul Vivekananthan, neben der Wirtschaft bestünden zahlreiche gute Kontakte zu Wissenschaftseinrichtungen, „zudem studieren viele Studenten aus Indien in Deutschland. Da ist es auch wichtig, dass wir Gandhis Ideen weitertragen.“ Viele Anregungen gingen von der Natur aus, da sei dies ein gutes Beispiel – und in der heutigen Zeit sei der Austausch über Ländergrenzen hinweg sehr wichtig“, so der Konsul: Der Wille müsse da sein, Lösungen zu finden und dabei fächerübergreifend zu agieren.

Besuch im Botanischen Institut  Foto: www.jowapress.de
Besuch im Botanischen Institut  Foto: www.jowapress.de

Beim anschließdenden Gang durch das Botanische Institut am KIT informierte sich Konsul Vivekananthan bei den Wissenschaftlern vom Stand der Forschung – und zeigte sich überrascht vom Artenreichtum exotischer Pflanzen am KIT. „Schon im 17. Jahrhundert finden sich neben Exemplaren auch in Aufzeichnungen Hinweise in Karlsruhe“, erläuterten die Wissenschaftler um Dr. Reimann und Dr. Vaidurya Sahi beim Gang durch Gewächshäuser und Labore.

Besuch im Botanischen Institut  Foto: www.jowapress.de
Besuch im Botanischen Institut  Foto: www.jowapress.de

Infos: www.botanik.kit.edu

 

 

 

india india india india india india india india india india india india india india india india india india india

Topbeitrag

Anlaufstelle in Pune

 

Die Kooperation zwischen Karlsruhe und dem indischen Pune ist einen Schritt weiter: Im Januar 2014 wurde im "MCCIA Trade Tower", 403, Senapati Bapat Road, eine direkte Karlsruher Anlaufstelle mit den Repräsentantinnen Iris Becker und Winnie Kulkarni von "Let's Bridge IT" in Pune eröffnet.

Durch Erfolg und Ausbau der vielfältigen Aktivitäten - ob Infos rund um den Standort Karlsruhe, aktiv Kontakte zu indischen Firmen halten oder deutsche Firmen aus der TRK in und um Pune bekannter machen - erfolgte im März 2018 ein Umzug in neue Räumlichkeiten, auch durch die Erweiterung um die Repräsentanz des Landes Baden-Württembergs in Maharashtra sowie das Marketingbüro der „Hochschul Föderation Südwest“. 

 

Karlsruhe Cooperation & Marketing Office
Let's bridge IT, Ms. Iris Becker
9th Floor, Sunit Capital, Senapati Bapat Road, Pune 411016
Tel: +91 75 0782 7033